Sonntag, 03 Januar 2016 11:32

Stephanie Kälin tritt vom Spitzensport zurück

Die Rhythmische Gymnastin Stephanie Kälin (20) tritt per Ende Februar 2016 aus dem Nationalkader zurück.

Stephanie Kälin (Uster, TV Opfikon-Glattbrugg) war seit Januar 2011 Mitglied des Schweizer Nationalkaders Rhythmische Gymnastik und führte das Team seit 2014 als Käpitänin an. Sie stand mit der Gruppe an vier Weltmeisterschaften, am vorolympischen Testevent 2012 in London (Eng), einer Europameisterschaft (2014) und den Europäischen Spielen 2015 in Baku (Aser) für die Schweiz im Einsatz. Ausserdem wurde Kälin mit der Gruppe vier Mal Schweizer Meisterin.

«Mit der Nichtqualifikation ist für uns der Olympia-Zyklus vorbei. Ich möchte nicht nochmal vier Jahre anhängen, sondern mich jetzt voll auf die Schule konzentrieren», erklärt Kälin. Die Ustemerin absolviert noch bis 2018 die Sporthandelsschule in Bern. «Die Zeit im Kader war unvergesslich und hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.» Klar, gab es gute und schlechte Momente, aber es seien die guten, die haften bleiben. «Ich möchte mich an dieser Stelle bei meiner Familie und allen, die mich unterstützt haben, bedanken. Ein spezieller Dank geht an meine Teamkolleginnen, die mich als Kapitänin immer respektiert haben und an die Trainerinnen Mariela Pashalieva, Céline Chavanne und Eleonora Keshova. Ich wünsche Ihnen, dass sie ihre Ziele erreichen können», so die 20-Jährige abschliessend.

Text: Alexandra Herzog (STV)